Schaffung einer Auenlandschaft durch die Rohstoffgewinnung

 

Nordheimer Au Ist-Zustand Luftaufnahme 2015

Das LZR- Projekt „Sand- und Kiesgewinnung in der Nordheimer Au“ hat sich die Schaffung einer Auenlandschaft als Naturschutzgebiet zum Ziel gesetzt. Auwälder, bekannt als „Hot-Spots“ der Biodiversität, sind bedauerlicher Weise größtenteils aus unseren Flusslandschaften verschwunden und werden daher nicht nur vom Bund Naturschutz vehement gefordert. Auch die europäische Wasserrahmenrichtlinie plädiert für die Schaffung von Auenlandschaften, wobei natürlich die Funktion als Hochwasserrückhaltegebiet im Vordergrund steht.

Im Detail schafft das Projekt eine „Win-win-Situation“ für alle Beteiligten: Die Region wird mit Sand und Kies versorgt, das Unternehmen LZR kann die Arbeitsplätze sichern. Auch der Aufgabe der Gemeinde zur Daseinsvorsorge ist genüge getan. Dafür bleiben der Gemeinde Nordheim die Gewerbesteuer-Einnahmen. Zudem wird ein wichtiges Wasserreservoir und wertvoller Retentionsraum für Nordheim geschaffen.

 

Der große Gewinner ist jedoch die Biodiversität. Aus der kargen Ödlandschaft, Brachland und stillgelegten Obstplantage-Flächen entsteht ein Naturschutzgebiet.

Durch die Entnahme von Sand- und Kies erfährt das Areal eine enorme Bereicherung an Strukturen, wodurch neue, wertvolle Biotope entstehen.

Zukunft Auenlandschaft als Zielplanung LZR

So schafft die Rohstoffgewinnung neuen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere - und letztendlich einen Mehrwert an Lebensgefühl für den Menschen.

 

  
   Projekt Nordheimer Au

 
  Auszeichnung mit dem Deutschen Wiederherrichtungspreis    
 

 

NordheimerAu LZR-Rekultivierungsplan